Was ist ein Flexrohr

Die Abgasanlage Ihres Fahrzeuges ist ein wichtiger Ausrüstungsgegenstand. Die Ausstattung entscheidet über die Höhe des zu entrichtenden Steuersatzes bei der Kraftfahrzeugsteuer. Mit gezielten einfachen Maßnahmen und dem entsprechenden Wissen, kann man Steuern sparen und sein Fahrzeug fit machen, für die neuesten Umweltauflagen. Ein Minikat oder ein entsprechender Kaltlaufregler, das sind die Bauteile, die Ihnen dabei hilfreich sein können. Natürlich gehört zu einer guten Auspuffanlage ein Flexrohr.

Was ist eigentlich ein Flexrohr

Sie haben schon manchmal gefragt, was ist ein Flexrohr, wissen aber nicht so genau, wozu braucht man es? Das Flexrohr ist ein flexibles Verbindungsstück aus Metall. Zwischen Krümmer und Katalysator braucht man eine flexible Verbindung, die die Abgase leitet. Das Flexrohr ist nicht nur flexibel, sondern stellt auch einen Luftkanal her, bei dem die Abgase aus dem Fahrzeug geleitet werden. Die Flexibilität bedeutet Verhinderung von Vibrationen. Denn Vibrationen führen zu Schäden, gerade beim Kraftfahrzeug wo große Kräfte entstehen. Motor und Auspuffanlage müssen vibrationsarm gelagert werden, aber trotzdem haltbar genug. Denn vom Motor geht ja die Antriebskraft aus.

Kontrolle ist wichtig

Abgas- oder die sogenannten Auspuffanlagen unterliegen hohen Belastungen, deshalb ist die Kontrolle auf Schäden wichtig. Abgase sollen vom Fahrzeug weg geleitet werden. Auch Flexrohre unterliegen hohen Belastungen, ja in dem Bereich wo sie verbaut sind sogar noch höheren Belastungen, wie die eigentliche restliche Auspuffanlage. Auch hier gilt, immer auf Schäden achten, denn hier ist die Gefahr groß, das Abgase ins Fahrzeug fließen können. Das Flexrohr ist ein Bauteil der maßgeblichen Fahrzeugsicherheit. Bei den Hauptuntersuchungen zu denen alle Fahrzeuge beim TÜV vorzuführen sind, wird immer wieder festgestellt, das Flexrohre nicht in Ordnung sind. Ein relativ kleines Bauteil mit großer Wirkung, denn dann gibt es auch nicht die begehrte Plakette. Kontrolle lohnt hier und wenn man zu lange mit Tausch wartet, dann ist die Reparatur dementsprechend aufwendiger.

Vibrationen sind der Feind des Fahrzeugs

Die elastische Lagerung von Motor, Getriebe und Abgasanlage, verhindert Vibrationen. Diese Elastizität braucht somit flexible Bauteile, die aber noch andere Spezifikationen erfüllen müssen. Hohe Temperaturen und dabei Luftdichtigkeit. Denn Abgase kommen nicht irgendwo aus der Abgasanlage, sondern an der dafür vorgesehenen Öffnung am Ende des Fahrzeugs. Mit diesem genialen Bauteil werden Vibrationen, die aus dem Bereich Motor oder Getriebe kommen umgangen. Ein Bauteil was das Fahren komfortabler macht. Bei einer Umrüstung oder Nachrüstung, sollte auch immer dieses Flexrohr mit ausgetauscht werden, denn die Ansprüche der Belastung führen zu schnellem Verschleiß. Dieses Vibrationsabsorbierende Bauteil, ist natürlich viel höher einer Zerstörung preisgegeben, da die Vibrationen des Motors hiermit verhindert werden sollen. Das heißt im Umkehrschluss, immer gleich mit wechseln, das spart Zeit und Ärger.

Diesel oder Benziner

Flexrohre mit Anschlussrohr oder Flexrohre ohne Rohrstück, das entscheidet der Kunde. Die Entscheidung, ist aber durch die technische Spezifikationen der Hersteller vorgegeben. Die entsprechenden Flexrohre müssen für das jeweilige Fahrzeug bestimmt sein, ansonsten wird dieses Bauteil seine Aufgaben nicht erfüllen. Für Diesel und Benzinmotoren gibt es unterschiedliche Flexrohre, denn bei den Motorarten, wird beim Abgas, mit unterschiedlich hohen Temperaturen gearbeitet. Die Flexrohre unterliegen hier ebenfalls der Spezifikation. Flexrohre für Benzinmotoren sind anders ausgelegt in Ihrer Bauart, man muss sich nur den Begriff, für Benzinmotoren oder Dieselmotoren merken. Flexrohre/Innenbraid sind für Benzinmotoren und Flexrohre für Dieselmotoren haben ein welliges Rohr und tragen den Begriff „Interlock“.